Schützenfest

Halen, 3. Juli 2018

Von Heinz-Günter Dobelmann

Halen zwei Tage im Ausnahmezustand

Königinnen übernahmen die Regierung

 

Halen – Bei strahlendem Sommerwetter feierte ganz Halen mit vielen Gästen und hervorragender Stimmung zwei Tage Schützenfest. Bei den Kindern gibt Lisa Voßmann seit Sonntag den Ton an und am Montag bestieg Maria Kannwischer den Schützenthron in Halen. Das weibliche Geschlecht hat damit die Macht im Ort übernommen.

 

Zwei anstrengende aber auch stimmungsvolle Tage liegen hinter den Halener Schützen und Musikern. Nahezu durchgängig wurde gefeiert. Besonders anstrengend war es bei den sommerlichen Temperaturen für die Musiker, die insgesamt vier Märsche begleiteten und an beiden Tagen mit Platzkonzerten für Unterhaltung im Zelt sorgten. Erstmalig begleitete das neue Jugendblasorchester das Schützenfest und ernteten viel Beifall.

 

Nachdem am Sonntag bereits der neue Kinderthron inthronisiert wurde und Maria Kannwischer zur neuen Königin ausgerufen wurde, feierten die Schützen mit ihren  Gästen bis in die Morgenstunden des Montags. Nach einer nur sehr kurzen Ruhephase weckten die Musiker um sieben Uhr die Königinnen. Um 9.30 versammelten sich die Schützen zum Gottesdienst in der Marienkirche, den Pfarrer Thomas Kathmann zelebrierte. Nach der Kranzniederlegung ging es im Marsch zum Festplatz. Dort wartete ein Katerfrühstück mit Frühschoppen. Nach einer kurzen Mittagspause traten Musiker und Schützen zum Empfang des amtierenden Königsthrones auf dem Busbahnhof an. Mit einem Festzug durchs Dorf ging es erneut zum Schützenplatz. Um 18 Uhr versammelten sich die Gastvereine und Ehrengäste auf dem Dorfplatz zum Empfang des neuen Thrones. Dort wurden sie mit Musik von den Halener Schützinnen und Schützen abgeholt und zum Festplatz begleitet. Auf der Naturbühne des Festplatzes folgte nach der Begrüßung der Gäste durch Brudermeister Ludger Thien die Entthronung von Königin Katharina Vaske und die Inthronisierung der neuen Königin Maria Kannwischer. Ihr zur Seite steht Prinzgemahl Peter Kannwischer und ein bereits erfahrener Nebenthron. Den Nebenthron bilden Stefanie und Guido Rammler, Hannelore und Heinz-Josef Thoben sowie Rita und Ludger Wegmann und Maria und Josef Emke.

 

Ein Platzkonzert des Musikvereins leitete zum Königsball über. Für eine ausgezeichnet Stimmung und durchgehend voller Tanzfläche im gut gefüllten Festzelt sorgte „skyline“ bis in den frühen Dienstag.